VfB Oberweimar | D2-Junioren

VfB Oberweimar

Der Fussballverein für Kinder und Jugendliche

Fußball D2-Junioren

Spielort:
Hartplatz Wimaria-Stadion, Fuldaer Straße 113, 99423 Weimar
Training:
Mittwoch 16:00 - 18:00 Uhr
Lindenberg Kunstrasenplatz
Donnerstag 18:00 - 19:30Uhr
Sporthalle „Am Hartwege“
Trainer
Dirk Höhne
Handy 0172 / 6628849
Co-Trainer
Andreas Kuhn
Handy 0171 / 2172086

Spielergebnisse

Termin Spiel Mannschaften Ergebnis Info / Tore Bericht
12.08.2017
09:00
Kreisliga
D2-Junioren - Schöndorfer SV 3:0
19.08.2017
09:30
Kreisliga
SpG SG Moorental 1. - D2-Junioren 0:4
26.08.2017
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - SpG SG Medizin Bad Sulza 9:1
02.09.2017
10:30
Kreisliga
SV GW 56 Großobringen - D2-Junioren 3:2
10.09.2017
12:00
Kreisliga
SV GW Niedertrebra - D2-Junioren 2:7
16.09.2017
10:30
SV 09 Arnstadt - D2-Junioren 2:7 Kreispokal
23.09.2017
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - SG TSV Berlstedt/?Neumark 6:0
30.09.2017
10:30
Kreisliga
VSG Union Weimar-Nord - D2-Junioren 4:8
29.10.2017
10:30
Kreisliga
SG FSV Zottelstedt 2. - D2-Junioren witterungsbedingter Ausfall
31.10.2017
10:30
D2-Junioren - SG SV Marlishausen 1:5 Kreispokal
04.11.2017
09:00
Kreisliga
D2-Junioren - SG SV Umpferstedt SG SV Umpferstedt 5:1
18.11.2017
10:30
Kreisliga
SG FSV Zottelstedt 2. SG FSV Zottelstedt 2. - D2-Junioren 2:3
25.11.2017
10:30
Kreisliga
Schöndorfer SV Schöndorfer SV - D2-Junioren Ausfall

Neuigkeiten

19.12.2017

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…

Am Sonntagmorgen brannten aber erst mal unsere Kicker. Sie waren heiß auf die Hauptrunde der Hallenkreismeisterschaft nach FIFA-Futsal-Regeln in Arnstadt. Pünktlich neun Uhr an der Jahn-Sporthalle angekommen schien dort „Tag der geschlossenen Tür“ zu sein, denn eine Stunde tat sich erst einmal nichts. Das Turnier stand kurz vor der Absage doch im allerletzten Moment öffneten sich die Türen der schicken Drei-Felder-Halle, die Küchentür blieb allerdings geschlossen. Zum Glück  gab es leckeren Kuchen und Kaffee von den mitgereisten Eltern und Großeltern. Vielen Dank!
Nach kurzer Aufwärmphase begann nun endlich das Turnier mit Verspätung. Mal sehen ob unsere Kids ihrem heute abwesenden Cheftrainer mit dem Einzug ins Finale noch ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk machen.

Wir hatten das zweite Spiel gegen den SV 09 Arnstadt und begannen sehr  konzentriert. Unsere kompakte Deckung ließ hinten wenig zu und ständige Nadelstiche durch unsere flinken Angriffsspieler sorgten für einige hochkarätige Chancen. Der Hallenuhr hat das überhaupt nicht interessiert, ruck zuck waren die zehn Minuten vorbei und wir hatten ganz vergessen ein Tor zu erzielen. Naja, passiert. So blieb es bei einem torlosen Unentschieden, den die Arnstädter sogar feierten.

Nun hatten wir fünf Minuten Pause und stimmten uns lautstark in der Kabine auf das Spiel gegen Griesheim ein. Griesheim war schon unter Druck, da sie ihr Auftaktspiel  verloren hatten. Von Anfang an wollten sie ein schnelles Führungstor, kamen auch einige Male durch, doch wir hatten einen sicheren Noel im Kasten. Wir ließen uns aber nicht beeindrucken und zogen unser Spiel durch, mit schnellen Vorstößen, wobei der ein oder andere Doppelpass zu sehen war. Doch auch in diesem Spiel fehlte die Konzentration für den entscheidenden „ Lucky Punch“. Nun kommt die nervende Fußballphrase:  „Wenn du vorne kein Tor schießt, bekommst du hinten einen rein“. So war es dann auch. Eine strittige Schiedsrichterentscheidung, die unsere Spieler nicht wahr haben wollten, führte zum entscheidenden Treffer für Griesheim kurz vor Schluss. Wir waren noch mit diskutieren beschäftigt als das Spiel wieder frei gegeben wurde und dadurch waren wir zu weit weg vom Gegenspieler, der dann völlig frei vor unserem Tor einschob zum 1:0 Endstand.

Nach dem Abpfiff hatte Andreas und ich zu tun, die Mannschaft für das letzte Spiel wieder aufzurichten. Die Emotionen erreichten ihren Höhepunkt, die die Turnierleitung des KFA nicht ungestraft ließ. Darauf möchte ich aber nicht weiter eingehen. Es gibt immer Schiedsrichterentscheidungen bei denen man sich ungerecht behandelt fühlt, das gehört zum Fußball dazu. Die Emotionen aber vernünftig zu dosieren, ist ein ewiger Lernprozess der einen bis ins hohe Fußballalter begleiten wird.

Also, Wut-Tränen abwischen und raus auf die Spielfläche. Dort wartete unser letzter Gegner, die SG SV Marlishausen, die uns schon aus dem Kreispokal gekickt hatten und die heute schon zwei klare Siege eingefahren hatten. Wir hatten also noch eine Rechnung offen.  Zwar konnten wir aus eigener Kraft nicht mehr den zweiten Platz erreichen, dazu brauchten wir Schützenhilfe von Arnstadt, aber diese minimale Chance wollten wir mit einem Sieg noch nutzen. Auch hier gingen wir sehr konzentriert ins Spiel und unsere pfeilschnellen Stürmer spielten sich weiterhin klare Chancen heraus. Auch unsere Abwehr schaltete sich prima mit im Angriff ein und versuchten mit Distanzschüssen endlich  eine Lücke zu finden, aber heute scheint auch „Tag des geschlossenen Tores“ für uns in Arnstadt zu sein. Noch immer stand eine große „0“ an der Anzeigetafel. Von Marlishausen kam gar nicht sooo viel, trotzdem musste unsere Abwehr immer auf der Hut sein. Wenn der Gegner im Angriff war bildeten wir einen Abwehrriegel, dadurch war es schwer für Marlishausen durch zu kommen. Ein straffer Schuss aus der zweiten Reihe fand dann doch eine Lücke durch eine Spielertraube. Der noch abgefälschte Schuss war für Henri unhaltbar und außerdem war ihn noch die Sicht versperrt. Jetzt spielten wir „Alles oder Nichts“, die Kids wollten unbedingt wenigstens ein Tor erzielen. Dann trippelte Jakob nach vorn, nahm zwei Gegenspieler aus und schob von halbrechter Position ins lange Eck, wenn man das bei den kleinen Toren überhaupt „Langes Eck“ nennen darf. Der Innenpfosten hatte Mitleid, spielte für uns mit und lenkte den Ball ins Toooooor zum verdienten 1:1. Das gab natürlich Auftrieb und wir spielten munter weiter, doch die Zeit lief gegen uns. Es blieb beim Unentschieden.

Wir brauchten uns aber nicht zu ärgern.  Arnstadt verlor gegen Griesheim und wir wären auch bei einem Sieg nicht weiter gekommen. Bei nur drei Gegnern muss man Spiele gewinnen, da darf man sich keine Ausrutscher leisten. Am Ende waren wir dritter und verpassten damit die Finalteilnahme in Geraberg. Unsere Kids haben alles gegeben und eine respektvolle Leistung gezeigt, die auch von den gegnerischen Zuschauern honoriert wurde. Nächstes Jahr greifen wir wieder an und das Weihnachtsgeschenk für unseren Cheftrainer, wird nun auf den 24. verschoben.

Zum Schluss wurde noch Kuchen gegessen, Mund abgewischt, entspannt nach Hause gefahren und vielleicht schon ein wenig an Weihnachten gedacht.
In diesem Sinn möchte ich mich im Namen des Trainer- und Betreuerteams für die Überraschungen, die uns zur Weihnachtsfeier von den Kindern überreicht wurden, bedanken und wünsche euch frohe Festtage.

Danke an Herr Schimunek für die Schnappschüsse.

Mit dabei waren:
Noel (T), Henri (T), Tibor, Vincent, Valentin,, Johannes (C), Lennard, Franz, Jakob und Finn

Mit sportlichem Gruß
Frank Dauke

19.11.2017

Neue Trikots für unsere D2-Junioren

Am Wochenende konnten die D2 Junioren endlich ihre neuen Trikots einweihen.
Der Neue Trikotsatz wurde gesponsort von: "Jens Reichel" von der  IT Firma Reichel.systems
Auf dem Bild ganz rechts zu sehen.
Wer IT Produkte + Service braucht kann sich vertrauensvoll an ihn wenden.

Die Jungs freuten sich riesig über die neuen Trikots. Sie sehen super aus.
Es war an diesem Tag ein schwerer Kampf um die neuen Trikots mit einem Sieg gebührend zu feiern und einzuweihen.
Aber wir schafften es mit einem Powerleistung.
Unsere Jungs gewannen 3:2 gegen Zottelstedt.

Wir bedanken uns rechtherzlich für die neuen schicken Trikots. Wir werden sie in ehren tragen.

Grüße
Dirk Höhne
Trainer D2
Vfb Oberweimar