VfB Oberweimar | D2-Junioren

VfB Oberweimar

Der Fussballverein für Kinder und Jugendliche

Fußball D2-Junioren

Spielort:
Hartplatz Wimaria-Stadion, Fuldaer Straße 113, 99423 Weimar
Training:
Dienstag 16:30 - 18:00 Uhr
Wimaria-Stadion Platz 2 (Hartplatz)
Donnerstag 16:30 - 18:00 Uhr
Wimaria-Stadion Platz 2 (Hartplatz)
Trainer
Dirk Höhne
Handy 0172 / 6628849
Co-Trainer
Andreas Kuhn
Handy 0171 / 2172086

Spielergebnisse

Termin Spiel Mannschaften Ergebnis Info / Tore Bericht
12.08.2017
09:00
Kreisliga
D2-Junioren - Schöndorfer SV 3:0
19.08.2017
09:30
Kreisliga
SpG SG Moorental 1. - D2-Junioren 0:4
26.08.2017
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - SpG SG Medizin Bad Sulza 9:1
02.09.2017
10:30
Kreisliga
SV GW 56 Großobringen - D2-Junioren 3:2
10.09.2017
12:00
Kreisliga
SV GW Niedertrebra - D2-Junioren 2:7
16.09.2017
10:30
SV 09 Arnstadt - D2-Junioren 2:7 Kreispokal
23.09.2017
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - SG TSV Berlstedt/?Neumark 6:0
30.09.2017
10:30
Kreisliga
VSG Union Weimar-Nord - D2-Junioren 4:8
29.10.2017
10:30
Kreisliga
SG FSV Zottelstedt 2. - D2-Junioren witterungsbedingter Ausfall
31.10.2017
10:30
D2-Junioren - SG SV Marlishausen 1:5 Kreispokal
04.11.2017
09:00
Kreisliga
D2-Junioren - SG SV Umpferstedt SG SV Umpferstedt 5:1
18.11.2017
10:30
Kreisliga
SG FSV Zottelstedt 2. SG FSV Zottelstedt 2. - D2-Junioren 2:3
25.11.2017
10:30
Kreisliga
Schöndorfer SV Schöndorfer SV - D2-Junioren Ausfall
11.04.2018
17:30
Kreisliga
Schöndorfer SV - D2-Junioren 3:2
21.04.2018
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - SV GW 56 Großobringen 19:1
28.04.2018
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - SV GW Niedertrebra 10:1
01.05.2018
09:00
Kreisliga
TSV 1864 Magdala - D2-Junioren 1:7
09.05.2018
17:30
Kreisliga
SG TSV Berlstedt/?Neumark - D2-Junioren 0:5
12.05.2018
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - VSG Union Weimar-Nord 7:4
21.05.2018
10:00
Kreisliga
SpG SG Medizin Bad Sulza - D2-Junioren 0:1
02.06.2018
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - SG FSV Zottelstedt 2. 10:1
09.06.2018
11:00
Kreisliga
SG SV Umpferstedt - D2-Junioren 6:1
16.06.2018
10:30
Kreisliga
D2-Junioren - TSV 1864 Magdala 10:1
23.06.2018
10:00
Kreisliga
FSV Martinroda 2. - D2-Junioren 1:8

Neuigkeiten

17.06.2018

Mit einem 10:1-Sieg gegen den TSV 1864 Magdala gewannen wir auch die Kreisliga-Meisterschaft Mittelthüringen 2018

Am Samstag empfingen wir den TSV aus Magdala im Vimaria Stadion zum Saisonfinale am letzten Spieltag der Liga. Wir hatten vier Tore Vorsprung vor dem SV Umpferstedt und die mussten in Berlstedt antreten, allerdings begann das Spiel in Berlstedt eine halbe Stunde früher.
Nach dem bitteren 1:6 in Umpferstedt waren die Brüder Henri und Lennard wieder mit dabei. Mit Kasimir Scheffel und Tristan Schenk von der D1-Junioren bekamen wir Unterstützung. Kasimir sollte den verletzten Finn auf der linken Außenpostion und Tristan in der Verteidigung Paul ersetzen. Das funktionierte gut, aber zu Beginn des Spiels mussten wir, wie beim letzten Heimspiel, erst einmal tief durchatmen nachdem die Gäste schon nach vier Minuten hätten in Führung gehen können. Ein Eckball von links kam direkt auf unser Tor, Henri wehrt ab und der Nachschuss wurde noch von der Linie gekratzt. Inzwischen war in Berlstedt Halbzeit und es stand dort 1:1, alles gut. Nach sechs Minuten dann der erste Torschuss aus der Distanz von Lennard. Der Torwart hatte aber keine Schwierigkeiten den Ball sicher aufzunehmen. Eine Minute später, nach einer Eingabe von Jakob, das gleiche noch einmal. Kurz danach gab es wieder eine brenzliche Situation vor unserem Tor. Durch einen zu kurzen Abwurf von Henri kam plötzlich der Gegner an den Ball und zum Glück ging der folgende Schuss knapp vorbei. Das Spiel begann also noch ein wenig holprig. Wir versuchten es immer noch mit Fernschüssen, Tristan probierte es als nächster. Die Schüsse kamen aber bisher alle zu zentral auf den Torhüter. Dann sahen wir in der 11. Minute endlich eine klasse Kombination zwischen Jakob und Kasimir, aber der Abschluss von Kasimir ging knapp neben das Gehäuse. Kurz darauf ein Schuss aus der Drehung von der Strafraumgrenze von Kasimir aber Endstation Torhüter, der ja super von uns eingeschossen war. Bei unserer nächsten Doppelchance hatte der Gästetorwart wieder die Oberhand. Johannes startete mit seinen bekannten Trippling aus dem Mittelfeld und sein abschließender Schuss konnte der Torhüter nur abklatschen und den Nachschuss von Kasimir aus halblinker Position konnte er dann auch noch halten. Die erwünschte frühe Führung blieb also aus, aber der Druck auf das Magdaler Tor wurde nun größer. Lennard mit seinem dritten Distanzschuss aus zwölf Metern in der 16. Minute traf wieder nur den Torwart. Schade, Lennard hatte mal wieder ein Tor verdient, aber als Vorbereiter ist er dafür nochmal so gut, denn in der 18. Spielminute bedient er von halbrechts Kasimir im Strafraum. Der hält noch ganz cool den Ball an und guckt sich die Ecke aus. Diesmal hat der Torwart keine Chance gehabt, 1:0. Nach dem Anstoß folgen wieder zwei Glanzparaden des Gästetorwarts. Einmal Johannes seinen Schuss, wieder nach Sprint aus dem Mittelfeld, und Johannes mit einem verdeckten Schuss aus der Drehung von der Strafraumgrenze. Im Anschluss folgte ein langer Pass von Tristan, super in den freien Raum. Den Ball erläuft sich Johannes im Mittelfeld und allein vor dem Torwart schiebt er den Ball cool in die linke Ecke zum 2:0. Drei Minuten später verloren wir den Ball im Mittelfeld und der folgende Schuss von der Strafraumgrenze ging rechts oben über Henris Kasten vorbei. Das Gleiche wiederholte sich danach, nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und Doppelpass der Gäste standen sie auf einmal vor unserem Tor. Henri war dann machtlos nach einem platzierten Schuss in die linke Ecke, der für den Anschlusstreffer sorgte. Nur noch 2:1 und das große Zittern begann, denn inzwischen führte Umpferstedt auch 2:1 in Berlstedt. Doch lange hielt der Zustand nicht an, denn Lennards Übersicht im Mittelfeld und der anschließende Pass auf links zu Kasimir, bescherte der Mannschaft wieder ein Tor. Kasimir nahm den Ball an, spielte noch einen Spieler aus und schob, wie bei seinem ersten Tor, den Ball in die lange rechte Ecke. Das war prima gemacht, 3:1. In der 27. Minute gab es dann noch eine Doppelchance. Johannes stibitzte sich den Ball in Strafraumnähe und zog ab. Der Torwart musste prallen lassen und Lennard war dem verzweifeln nahe, als sein Nachschuss wieder gehalten wurde. Danach wurde Henri nochmal geprüft, aber den Fernschuss der Magdalaer konnte er sicher halten. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte gab es noch ein super Zusammenspiel zwischen Johannes und Kasimir, der Ball kommt in die Box, dort lauert der flinke Jan-Gabriel und stochert den Ball zwischen vier gegnerischen Beinen hindurch ins Tor zum 4:1 Halbzeitstand. Ein beruhigendes Zwischenergebnis. Umpferstedt führt zwar inzwischen 3:1, aber wir haben ja trotzdem nun schon 5 Tore Vorsprung. Diese Rechnerei findet aber nur außerhalb des Spielfelds statt. Bei unseren Kids ist das kein Thema, das wäre nur ein Störfaktor.

Zur zweiten Halbzeit kam, wie so oft in der Saison, Franz für Lennard ins Spiel. Franz ist die „Zweite Lunge“ des Teams. Die vergangenen Spiele haben es gezeigt und er bekam auch gleich seine ersten Möglichkeiten. Nach super Zusammenspiel mit Kasimir, der sich als Gastspieler eingefügt hatte, kam er zum Abschluss aber für ein Tor hat es noch nicht gereicht. Kurz darauf nach einem klasse Pass von Johannes auf die linke Seite zu Kasimir, der passte flach nach innen auf Franz und er vergab völlig freistehend diese Riesenchance. Statt das Netz, traf er den Torwart, aber sowas passiert auch den Profis in Liga 1. Die Gäste konnten das Spiel nun relativ offen gestalten bis zur 44. Minute, da eroberte sich Jakob den Ball auf halblinks und passte quer auf Franz, der einfach nur einschieben brauchte. Tooor, so einfach ist das manchmal. Danach wurde nochmal gewechselt. Bruno kam für Valentin. Eine Minute später sahen wir Johannes mit seinen Vorstößen aus dem Mittelfeld. Diesmal klatschte sein straffer Distanzschuss an den linken Innenpfosten und von dort ins Tor. 6:1! Jetzt klappte alles.

In Berlstedt war Schluss, es blieb beim 3:1 für Umpferstedt. Der Pokal stand schon bereit. Die Gäste bauten von Minute zu Minute ab und wir beherrschten das Spiel nach Belieben. In den letzten acht Minuten schossen wir noch vier Tore. Johannes, nochmal mit einem Fernschuss, Franz nutzte ein Durcheinander des Gegners im Strafraum zum 8:1. Später bereitet er das dritte Tor von Kasimir vor und in der Schlussminute kommt nochmal Jan-Gabriel zum Torjubel.
10:1 und alles richtig gemacht. Die Jungs hatten alles gegeben und alles bekommen. Einen Dank für die Einsatzbereitschaft und Kompliment an die beiden Gastspieler Tristan und Kasimir (3 Tore).
Eine lange und spannende Saison ist beendet. Wie beim Kreismeistertitel 2016 (3:2 gegen den SC03) musste das letzte Spiel entscheiden und wieder hatten die Jungs am Ende den Meister-Pokal in der Hand. Ganz große klasse Jungs!!! Oberweimar, Oberweimar, hey hey hey!!!

Die Meister-Feier findet am kommenden Sonntag auf der Parkwiese ab 15 Uhr statt.
Die Meister-Bilder, fotografiert von Rainer Schimunek, sind diesmal besonders gut geworden. Danke dafür!

Mit dabei waren:
1 Henri Halbhuber, 7 Johannes Kuhn, 8 Jan Gabriel Grosew, 9 Kasimir Scheffel, 11 Lennard Sohr, 12 Jakob Simon, 14 Tristan Schenk,
16 Valentin Egerer / 2 Carl-Titus Becker, 6 Bruno Stein, 10 Franz Stula, 13 Thadeus Ramm

Torschützen:
1:0, 3:1, 9:1 Kasimir Scheffel (18., 24., 57.)
2:0, 6:1, 7:1 Johannes Kuhn (19.,45., 52.)
4:1, 10:1 Jan-Gabriel Grosew (30., 60.)
5:1, 8:1 Franz Stula (44., 56.)


Sportliche Meistergrüße

Frank Dauke

 

03.05.2018

10:1 - Kantersieg gegen Schlusslicht SV Grün Weiß Niedertrebra

Heute war es ein Spiegelbild des letzten Samstag. Blauer Himmel, Sonnenschein, ein staubiger Hartplatz im Stadion und sogar der Vereinsname der Gäste hieß „Grün Weiß“. Sie kamen allerdings aus Niedertrebra und traten völlig blau an, wobei ich hier natürlich die Spielkleidung meineJ. Den Gegner, aufgrund seines letzten Tabellenplatzes nicht zu unterschätzen, hatte Dirk in der Kabine angemahnt, besonders weil der einzige Saisonsieg der Gäste auswärts erzielt wurde.
Die Kids hatten jedenfalls Lust auf Fußball und begannen wie im letzten Spiel mit einer frühen Chance. Diesmal durch Finn, der durch einen Pass von Johannes halblinks bedient wurde und der folgende Schuss knapp am Tor vorbei rauschte. Zwei Minuten später machte Johannes es dann alleine. Er trippelte halblinks in den Strafraum und mit einem straffen Flachschuss erzielte er den Führungstreffer. Der Gegner war beeindruckt und nach dem Anstoß eroberten wir gleich wieder den Ball. Jakob und Lennard versuchten mit Fernschüssen nachzulegen, doch der erste Schuss ging knapp vorbei und den zweiten fand seinen Meister im Tor der Gäste. Das Pulver schien erst mal verschossen und Niedertrebra verschaffte sich in den nächsten zehn Minuten etwas Luft. Einzige Gefahr für unser Tor entstand durch einen langen Einwurf auf der linken Seite nach knapp einer viertel Stunde, aber Noel kam schnell heraus und konnte den Ball noch vor dem Gegner aufnehmen. Danach zogen unsere Jungs wieder an und hatten drei Chancen am Stück. Valentin mit einem Schuss von halbrechts, doch der Torwart hält. Lennard versuchte es nochmal aus der Distanz und Johannes schoss nach einer Ecke direkt auf das Tor. Bei beiden fehlte nicht viel. Der nächste Versuch war dann erfolgreich. Johannes kam aus dem zentralen Mittelfeld getrippelt. Mit einem steilen Kurzpass bediente er Valentin und er spitzelte den Ball noch unter dem Torwart ins Tor zum 2:0 in der 17. Spielminute. Die Gäste wehrten sich nun energischer und verwickelten uns in Zweikämpfe. Ballverluste waren die Folge, die aber keine Gefahr für unsere Abwehr bedeutete aber nach vorne ging erst mal zehn Minuten nichts mehr. Finn gab dann in der 25. Minute mit einem Lattenknaller aus der Distanz ein Zeichen. Gleich danach bekam er noch einen super Pass von Vincent in den Strafraum, aber mit seinem Schuss konnte er den Torwart nicht überwinden. In der nächsten Minute kam Johannes von links und passte quer durch den Strafraum auf Valentin. Sein Schuss konnte vom Gästetorhüter wieder gehalten werden. Dann folgte ein Freistoß aus ca. 13 Meter, Jakob schießt und der Torwart konnte den Ball noch über den Querbalken lenken. Die folgende Ecke erreichte Finn am rechten Strafraumeck und wieder wurde der Schuss gehalten. Jaja, der Junge war im Januar nicht umsonst zum Torhüter des Hallenturniers „Empor-Cup“ in Buttstädt. gewählt worden. Nun versuchte es Jakob mal mit einem Trippling in den Strafraum, die Abwehr verlor den Überblick und er wurstelte den Ball hinter den weißen Strich zum 3:0 (29. Spielminute). Ein Minute später eroberte Lennard den Ball im Mittelfeld und setzte einen herrlichen langen Pass auf die rechte Seite zu Vincent. Vincent ging Richtung Tor und zog den Ball in die lange Ecke zum 4:0. Super Spielzug! Fast mit dem Schlusspfiff wurde durch einen Rückpass der Gegner noch zu einem Tor eingeladen. Noel war wahrscheinlich schon in der Pause und etwas überrascht. Er musste den Ball prallen lassen, setzte aber nicht gleich hinterher und so passierte es. 4:1, Halbzeit.
Ein Wechsel stand an. Lennard hatte viel gearbeitet im Mittelfeld, für ihn kam Franz und er bekam gleich seine erste Möglichkeit. Finn trippelte von links in die Box, gab rechts auf Franz und er verzog knapp. Die nächsten zehn Minuten hielten die Gäste unserem Drang noch Stand, dann war dir Gegenwehr gebrochen. Ab der 39. Minute schossen wir in drei Minuten vier Tore zum 8:1. Franz machte das 5:1 nach Eingabe von Johannes. Danach kam Tibor für Valentin und der Gästetorwart musste noch einen Schuss von Johannes parieren. Dann Ecke von Johannes, der Gegner wehrt ab und der Ball fällt Finn vor die Füße. Er fackelte nicht lange und brachte den Ball ins rechte obere Eck unter (40.) In der 41. Minute knallt Franz einen platzierten Schuss an den Innenpfosten, von dort prallt er an den überraschten Torwart und Tibor spitzelt den Ball ins Tor. Den achten Treffer machte nochmal Franz in Minute 42 nach super Vorarbeit von Vincent, der sich heute nicht mit dem Pfosten anlegte. Die letzte viertel Stunde bekam noch Tobias Spielpraxis und Finn verließ das Spielfeld. Kurze Zeit später machte Franz mit einem Traumtor seinen Hattrick perfekt. Tibor trippelte in den Strafraum und passte rechts außen auf Franz und der schoss den Ball über den Torwart aus spitzem Winkel in lange Eck. Glückwunsch! Franz revanchierte sich zwei Minuten später. Er passte diesmal auf Tibor aber er ließ den Winkel zum Tor zu spitz werden und traf dann nur den Torwart. Gleich danach versuchte er es mit einem Schuss auf das Tor, der Torwart konnte den Ball nicht festhalten und Tobias hätte mit dem Nachschuss beinahe sein erstes Tor geschossen. Nach einem Lattenschuss von Franz (52.) gab es noch eine prima Kombination zwischen Franz und Tobias, Tobias auf Jakob und Jakob erzielte den 10:1 Endstand mit einem Schuss in die linke Ecke. Mit einem gehaltenen Schuss von Tibor (56.) war der Gästetorhüter erlöst. Kurz vor Schluss musste Noel bei einem Flachschuss von halblinks nochmal aufpassen und dann war das Spiel zu Ende.
Nach der 2:3 Niederlage in Schöndorf waren das zwei Aufbaugegner für uns. Dadurch sind diese hohen Siege schwer einzuordnen ohne dabei die Leistung unserer Kinder schmählern zu wollen. Die nächsten Gegner sind mit Sicherheit stärker.
Es bleibt weiterhin spannend in der Liga. Einziger Wehrmutstropfen heute, war die Info über die eigenartige Entscheidung des KFA Mittelthüringen, die unsere ordnungsgemäße Spielabsage am 10.03. wegen Grippeerkrankung gegen die SpG SG Moorental, als 0:2 für Moorental bewertet hat.

Dabei waren: Noel Kneisz, Paul Goldammer, Henri Halbhuber, Lennard Sohr, Valentin Egerer, Johannes Kuhn, Franz Stula, Jakob Simon, Finn Dauke, Vincent Höhne, Tobias Bätz, Tibor Palinkas

Torschützen:
3 Franz Stula (Hattrick)
2 Johannes Kuhn
2 Jakob Simon
1 Finn Dauke
1 Vincent Höhne
1 Tibor Palinkas


Sportliche Grüße

Frank Dauke

Weite Fotos gint es in unserem Archiv

03.05.2018

Klare Angelegenheit beim 7:1 Auswärtserfolg beim TSV 1864 Magdala

Nach drei Hartplatz-Partien hintereinander war nun endlich Frühling auf dem Fußballplatz. Ein saftig grüner Naturrasen erwartete unsere Jungs am Samstag bei recht frischen Temperaturen und böigem Wind. Nicht alle waren bei dieser frühen Anstoßzeit schon richtig wach, aber das sollte man später überhaupt nicht merken denn die Kids waren von Anfang an wach und präsent. Das Nachholespiel, das im November letzten Jahres ausfiel, begann gleich mit einer Einschussmöglichkeit von Lennard. Er testete die Klasse des Torhüters mit einem Knaller aus der Distanz und in der 5. Spielminute war es dann schon soweit für einen Treffer von Jakob nach schöner vorhergehender Kombination hämmerte er das Bällchen aus der Drehung unter das Dach. Eine frühe Führung ließ das Selbstvertrauen wachsen und das sollte Vincent die Möglichkeit geben von rechts zu erhöhen aber der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Zuvor kam ein langer Pass von Johannes. Das sah man in den letzten Spielen öfters. Super! Dann die elfte Minute. Direkter Freistoß von Johannes aus ca. 12 Metern. Der Ball klatschte an den Querbalken, schade. Wir hatten nach knapp einer viertel Stunde das Spiel im Griff und die Jungs waren sehr konzentriert. In der 14. Spielminute setzte sich dann Vincent überragend auf der rechten Seite durch, passte nach innen zu Finn und der verarbeitete ihn mit einem Drehschuss zum 2:0. Klasse! Wir kontrollierten weiter das Spiel, es wurde auch öfters auf dem Spielfeld miteinander kommuniziert und das verbesserte auch das Zusammenspiel. In der 25. Minute gab es dann noch eine Doppelchance nach Schuss von Finn, den der Torwart nur abklatschen konnte. Vincents Nachschuss konnte er auch noch parieren. Kurz vor der Pause bediente diesmal Finn Johannes mit einem steilen Pass aus dem Mittelfeld in die Spitze und Johannes verwandelte ihn zum 3:0. Auch hier war das Tor brillant herausgespielt. Leider verkürzte der Gastgeber danach unhaltbar für Noel zum 1:3. Ein schneller Einwurf in unsere Abwehrlücke und ein schneller Angreifer der „Magdalenen“ schoss im Sprint in den Knick. Halbzeit.
Die Torhüter wurden nun getauscht. Henri kam für Noel um auch Spielpraxis zu bekommen und Franz kam für Lennard. Wir begannen diesmal noch stärker und erarbeiteten uns in der Folge vier Großchancen heraus. Zweimal Franz nach jeweils schönem Zusammenspiel mit Finn und Vincent allein vor dem Keeper. Beide scheiterten am Torwart. Franz hatte dann noch Pech das der Ball nach seinem Schuss an den Pfosten kullerte, nach wieder starkem langem Pass von Johannes. Mitten in dieser Druckphase hätte aber Magdala beinahe den Anschlusstreffer erzielt, aber Paul konnte den Schuss vor unserer Torlinie abwehren. Der Gastgeber wollte nun den Anschluss und lief in einen Bilderbuchkonter von uns. Vincent passte super auf Franz der mit seiner Schnelligkeit dem Gegenspieler keine Chance ließ und dann sah er noch den mitgelaufenen Finn der direkt zum 4:1 einschoss (38. Minute). Zwei Minuten später machte Finn mit dem 5:1 den Deckel drauf. Nach einer Super-Ecke von Jakob von rechts flog die Kugel über den Torhüter auf den linken Pfosten zu. Dort wartetete Finn, er nahm sie mit dem Kopf in Empfang und nickte sie ins Netz. Ein schönes Tor, Finn war glücklich, auch darüber das die Kugel in Wirklichkeit ein Lederball war. In der 43. Minute kam Nikita für Paul und Nikita hatte gleich zwei Möglichkeiten. Einmal knapp über den Kasten nach Vorarbeit von Franz und einen Abpraller vom Torwart nach Fernschuss von Johannes. Franz machte dann in der 51. Minute ein etwas glückliches, aber hochverdientes Tor. Seinen schwach geschossenen Flachschuss rutschte dem Torhüter irgendwie durch die Hände – 6:1.Jetzt kam noch Tobias für Finn ins Spiel und Henri sollte sich auch noch auszeichnen. Er parierte einen aus Nahdistanz geschossenen Ball mit einer super Reaktion. Danach gab es noch zwei Schüsse auf den Magdalaer Kasten von Johannes und Jakob ehe Nikita sein erstes Saisontor erzielte. Glückwunsch! Franz hatte super nach einem schnellen Gegenangriff auf Nikita durchgesteckt. Kurz vor Schluss bekam Henri noch einen Ball auf sein Tor, den er ohne Schwierigkeit fest hielt. Es blieb beim verdienten 7:1aus unserer Sicht.
Die Jungs waren alle gut drauf und machen Hoffnung für das nahende Saisonfinale. Zumindest bis zum Mittwoch stehen wir wieder auf Platz 1 der Tabelle, denn da spielt der SSV gegen Union Weimar Nord im Stadtderby und kann sich die Tabellenspitze zurück erobern. Die Spielgemeinschaft aus Umpferstedt/Mellingen kann sich aber auch noch Hoffnung auf die Meisterschaft machen. Schaumermal.

Gespielt haben: Noel Kneisz, Paul Goldammer, Henri Halbhuber, Lennard Sohr, Valentin Egerer, Johannes Kuhn, Franz Stula, Jakob Simon, Finn Dauke, Vincent Höhne, Tobias Bätz, Nikita Brehme

Torschützen:

3 Finn Dauke
1 Johannes Kuhn
1 Jakob Simon
1 Franz Stula
1 Nikita Brehme


Mit sportlichem Gruß

Frank Dauke

Weitere Fotos gibt es im Archiv

23.04.2018

D2-Junioren bei RB Leipzig

Nach unserem gewonnen Punktspiel am Samstag Vormittag wartete auf die D2-Kicker am Nachmittag ein Superevent.
Lange im vorraus geplant und dann war es endlich so weit.
Unsere Mannschaft und ein paar Eltern und Freunde reisten nach Leipzig zum Bundesligaspiel von RB Leipzig vs Hoffenheim.
Auch wenn RB an diesem Tag nicht Siegreich war hatten unsere Jungs jede Menge Spaß und konnten den Profis über die Schulter schauen.
90 Minuten Spannung und volle Power Fußball.
Das Stadion war gut gefüllt und die Stimmung dementsprechend super.
Ich glaube den Jungs wird dieser Besuch lange in Erinnerung bleiben und Sie anspornen den Rest der Saison Vollgas zu geben. Sport frei.

Grüße
Dirk Höhne
Trainer D2

19.12.2017

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…

Am Sonntagmorgen brannten aber erst mal unsere Kicker. Sie waren heiß auf die Hauptrunde der Hallenkreismeisterschaft nach FIFA-Futsal-Regeln in Arnstadt. Pünktlich neun Uhr an der Jahn-Sporthalle angekommen schien dort „Tag der geschlossenen Tür“ zu sein, denn eine Stunde tat sich erst einmal nichts. Das Turnier stand kurz vor der Absage doch im allerletzten Moment öffneten sich die Türen der schicken Drei-Felder-Halle, die Küchentür blieb allerdings geschlossen. Zum Glück  gab es leckeren Kuchen und Kaffee von den mitgereisten Eltern und Großeltern. Vielen Dank!
Nach kurzer Aufwärmphase begann nun endlich das Turnier mit Verspätung. Mal sehen ob unsere Kids ihrem heute abwesenden Cheftrainer mit dem Einzug ins Finale noch ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk machen.

Wir hatten das zweite Spiel gegen den SV 09 Arnstadt und begannen sehr  konzentriert. Unsere kompakte Deckung ließ hinten wenig zu und ständige Nadelstiche durch unsere flinken Angriffsspieler sorgten für einige hochkarätige Chancen. Der Hallenuhr hat das überhaupt nicht interessiert, ruck zuck waren die zehn Minuten vorbei und wir hatten ganz vergessen ein Tor zu erzielen. Naja, passiert. So blieb es bei einem torlosen Unentschieden, den die Arnstädter sogar feierten.

Nun hatten wir fünf Minuten Pause und stimmten uns lautstark in der Kabine auf das Spiel gegen Griesheim ein. Griesheim war schon unter Druck, da sie ihr Auftaktspiel  verloren hatten. Von Anfang an wollten sie ein schnelles Führungstor, kamen auch einige Male durch, doch wir hatten einen sicheren Noel im Kasten. Wir ließen uns aber nicht beeindrucken und zogen unser Spiel durch, mit schnellen Vorstößen, wobei der ein oder andere Doppelpass zu sehen war. Doch auch in diesem Spiel fehlte die Konzentration für den entscheidenden „ Lucky Punch“. Nun kommt die nervende Fußballphrase:  „Wenn du vorne kein Tor schießt, bekommst du hinten einen rein“. So war es dann auch. Eine strittige Schiedsrichterentscheidung, die unsere Spieler nicht wahr haben wollten, führte zum entscheidenden Treffer für Griesheim kurz vor Schluss. Wir waren noch mit diskutieren beschäftigt als das Spiel wieder frei gegeben wurde und dadurch waren wir zu weit weg vom Gegenspieler, der dann völlig frei vor unserem Tor einschob zum 1:0 Endstand.

Nach dem Abpfiff hatte Andreas und ich zu tun, die Mannschaft für das letzte Spiel wieder aufzurichten. Die Emotionen erreichten ihren Höhepunkt, die die Turnierleitung des KFA nicht ungestraft ließ. Darauf möchte ich aber nicht weiter eingehen. Es gibt immer Schiedsrichterentscheidungen bei denen man sich ungerecht behandelt fühlt, das gehört zum Fußball dazu. Die Emotionen aber vernünftig zu dosieren, ist ein ewiger Lernprozess der einen bis ins hohe Fußballalter begleiten wird.

Also, Wut-Tränen abwischen und raus auf die Spielfläche. Dort wartete unser letzter Gegner, die SG SV Marlishausen, die uns schon aus dem Kreispokal gekickt hatten und die heute schon zwei klare Siege eingefahren hatten. Wir hatten also noch eine Rechnung offen.  Zwar konnten wir aus eigener Kraft nicht mehr den zweiten Platz erreichen, dazu brauchten wir Schützenhilfe von Arnstadt, aber diese minimale Chance wollten wir mit einem Sieg noch nutzen. Auch hier gingen wir sehr konzentriert ins Spiel und unsere pfeilschnellen Stürmer spielten sich weiterhin klare Chancen heraus. Auch unsere Abwehr schaltete sich prima mit im Angriff ein und versuchten mit Distanzschüssen endlich  eine Lücke zu finden, aber heute scheint auch „Tag des geschlossenen Tores“ für uns in Arnstadt zu sein. Noch immer stand eine große „0“ an der Anzeigetafel. Von Marlishausen kam gar nicht sooo viel, trotzdem musste unsere Abwehr immer auf der Hut sein. Wenn der Gegner im Angriff war bildeten wir einen Abwehrriegel, dadurch war es schwer für Marlishausen durch zu kommen. Ein straffer Schuss aus der zweiten Reihe fand dann doch eine Lücke durch eine Spielertraube. Der noch abgefälschte Schuss war für Henri unhaltbar und außerdem war ihn noch die Sicht versperrt. Jetzt spielten wir „Alles oder Nichts“, die Kids wollten unbedingt wenigstens ein Tor erzielen. Dann trippelte Jakob nach vorn, nahm zwei Gegenspieler aus und schob von halbrechter Position ins lange Eck, wenn man das bei den kleinen Toren überhaupt „Langes Eck“ nennen darf. Der Innenpfosten hatte Mitleid, spielte für uns mit und lenkte den Ball ins Toooooor zum verdienten 1:1. Das gab natürlich Auftrieb und wir spielten munter weiter, doch die Zeit lief gegen uns. Es blieb beim Unentschieden.

Wir brauchten uns aber nicht zu ärgern.  Arnstadt verlor gegen Griesheim und wir wären auch bei einem Sieg nicht weiter gekommen. Bei nur drei Gegnern muss man Spiele gewinnen, da darf man sich keine Ausrutscher leisten. Am Ende waren wir dritter und verpassten damit die Finalteilnahme in Geraberg. Unsere Kids haben alles gegeben und eine respektvolle Leistung gezeigt, die auch von den gegnerischen Zuschauern honoriert wurde. Nächstes Jahr greifen wir wieder an und das Weihnachtsgeschenk für unseren Cheftrainer, wird nun auf den 24. verschoben.

Zum Schluss wurde noch Kuchen gegessen, Mund abgewischt, entspannt nach Hause gefahren und vielleicht schon ein wenig an Weihnachten gedacht.
In diesem Sinn möchte ich mich im Namen des Trainer- und Betreuerteams für die Überraschungen, die uns zur Weihnachtsfeier von den Kindern überreicht wurden, bedanken und wünsche euch frohe Festtage.

Danke an Herr Schimunek für die Schnappschüsse.

Mit dabei waren:
Noel (T), Henri (T), Tibor, Vincent, Valentin,, Johannes (C), Lennard, Franz, Jakob und Finn

Mit sportlichem Gruß
Frank Dauke

19.11.2017

Neue Trikots für unsere D2-Junioren

Am Wochenende konnten die D2 Junioren endlich ihre neuen Trikots einweihen.
Der Neue Trikotsatz wurde gesponsort von: "Jens Reichel" von der  IT Firma Reichel.systems
Auf dem Bild ganz rechts zu sehen.
Wer IT Produkte + Service braucht kann sich vertrauensvoll an ihn wenden.

Die Jungs freuten sich riesig über die neuen Trikots. Sie sehen super aus.
Es war an diesem Tag ein schwerer Kampf um die neuen Trikots mit einem Sieg gebührend zu feiern und einzuweihen.
Aber wir schafften es mit einem Powerleistung.
Unsere Jungs gewannen 3:2 gegen Zottelstedt.

Wir bedanken uns rechtherzlich für die neuen schicken Trikots. Wir werden sie in ehren tragen.

Grüße
Dirk Höhne
Trainer D2
Vfb Oberweimar