VfB Oberweimar | News

VfB Oberweimar

Der Fussballverein für Kinder und Jugendliche

01.12.2018

Eine bemerkenswerte Geschichte aus unserer Vereinshistorie

Bei der Präsentation unserer Vereinschronik am 9. November im Bienenmuseum war auch Sportfreund Gerhard Richter anwesend.
Er hatte Fotos aus seiner Fußball-Jugendzeit mitgebracht, die 1947 auf der Falkenburg begann. Sogar sein Mitgliedsausweis von 1947 konnte er vorzeigen.

Das war Anlass genug, Ihn um bei ein ausführliches Gespräch über die Entwicklung des Fußballs in Oberweimar nach 1945 zu befragen.
Gerhard Richter (Jahrgang 1935) konnte sich an bemerkenswert viele Details erinnern. Hier ist seine Geschichte:

Er begann 1947 bei Fortuna Weimar mit dem Fußballsport. Fortuna Weimar war aus dem BC Wimaria hervorgegangen, der von 1922 bis 1945 auf der Falkenburg beheimatet war.
Trainiert wurde zu dieser Zeit kurz nach dem Krieg auf dem Sportplatz Falkenburg, der damals ein ramponierter Rasenplatz mit aufgefüllter Schlacke war. Unter den Bedingungen war das Training, dass im Sommer wegen fehlender Fußballschuhe barfuß erfolgte, kein Vergnügen.
Sportfreund Richter war von Anfang an Torwart. 1950 wurde Fortuna Weimar aufgelöst, womit die Geschichte des BC Wimaria endgültig besiegelt wurde. Die Sportler wechselten entweder auf den Lindenberg, um dort bei KWU Weimar zu spielen oder sie blieben in der Nähe der Falkenburg und wechselten zur Betriebssportgemeinschaft Einheit Oberweimar auf den Parksportplatz. Gerhard Richter wechselte zu unserer BSG und verdrängte dort Stammtorwart Rolf Backhaus durch seine guten Leistungen aus dem Tor.
Im Jahr 1950 gab es die ersten neuen Fußballschuhe der Nachkriegszeit in Oberweimar. Vorher wurden alte Schuhe mit einer dicken Sohle beklebt, an der die Stollen befestigt wurden. Oftmals teilten sich mehrere Fußballer ein Paar dieser Schuhe.
Die BSG Einheit, die 1951 in BSG Motor Süd Oberweimar umbenannt wurde, spielte ab 1947 auf dem Parksportplatz. Umgezogen wurde sich zu dieser Zeit im Cafe Goethe, welches das letzte Haus am Franz-Bunke-Weg in Richtung Park war. Später zog man sich in der Gaststätte Zur Quelle am Plan um. Gerhard Richter war über viele Jahre der Stammtorwart der 1. Herren und half auch bei der „Zweiten“ als Feldspieler aus. 1963 endete seine Zeit in Oberweimar, da er wegen seines Studiums wegziehen musste. Aber seit 1993 wohnt er wieder in Weimar.

Das ist eine bemerkenswerte Geschichte des Fußballsports in Oberweimar.

Sein Fotoalbum wurde im Medienarchiv auf unserer Homepage veröffentlicht und erweitert unser Archiv mit historischen Fotos


1. Schüler von Fortuna Weimar 1947
Am 17. Oktober begann Gerhard Richter hier seine Fußballerlaufbahn


1. Jugend der BSG Motor Süd Oberweimar 1951 vor einem Spiel in Jena
Gerhard Richter ist der erste Spieler links


Gerhard Richter beim Fachsimpeln während der Präsentation unserer Vereinschronik

zurück...