VfB Oberweimar | News

VfB Oberweimar

Der Fussballverein für Kinder und Jugendliche

G-Junioren, 29.12.2018

Erstes Hallenturnier der Jüngsten

Beim Kurt – Wagner – Turnier, wie immer ausgerichtet durch den SC 1903 Weimar, hatten die allerjüngsten Spieler unseres Vereins ihre Wettkampf – Feuertaufe... und schlugen sich dabei sehr gut.

Der erste Wettkampf im Leben eines Fußballers ist immer entscheidend, deshalb wurden alle Bemühungen auf ein positives Gesamtbild ausgerichtet. Die Kleinen sollen am Ende schließlich mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause gehen, egal wie die gezeigte Leistung ausfällt. Die ist beim ersten und den folgenden Turnieren generell noch sehr abhängig von der Flut an Reizen, die auf die Kleinen einströmt.

Es ging größtenteils um ganz rudimentäre Erfahrungen, welche die Kinder machen sollten: Erstes Umziehen in der Kabine, Traineransprachen, Verhalten bei einem Gastverein, Turnierablauf, Konzentration erhalten, Spielpausen überbrücken, Teamaufstellung, Teamfoto u.s.f. Die Vielzahl an äußeren Einflüssen riss an diesem Tag nicht ab und manch einer war nachher bestimmt sehr müde. Als erste kleine Spielaufgabe erhielten die Kleinen deshalb nur „gemeinsam angreifen – gemeinsam verteidigen.“ Positionen wurden komplett ausgeblendet. Alle Kinder spielten mal vorn, mal hinten.

In unserem Verein wird in dieser Altersklasse viel Wert auf eine positive Spielathmosphäre gelegt. Es wurde daher schwache Aktionen noch nicht kritisiert, sondern stattdessen gute Aktionen besonders hervorgehoben, auch in den kurzen Spiel – Nachbesprechungen. Die Eltern zogen dabei sehr gut mit und feuerten die Kinder lautstark an, wenn sie am Ball waren. Insgesamt haben tatsächlich alle Kinder sehr ordentlich mitgezogen und versucht, sich bis zum Ende zu konzentrieren, auch wenn es manchmal schwerfiel. Technisch und athletisch besonders auffällig waren Marlon, Carlo, Max und Karl im Tor.

Es wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt und eine Tabelle geführt. Der anfänglich proklamierte Wahlspruch: „Es gibt nur Gewinner!“ wurde nicht bis zum Ende durchgeführt, denn es gab am Ende einen Gewinner mit Pokal und einen Verlierer auf dem letzten Platz ohne Pokal. Entweder zieht man es konsequent durch, führt keine Tabelle und jedes Kind erhält den gleichen Preis (Medaille oder Urkunde o.ä.) oder man spielt ein normales Turnier mit Platzierung. Ich hätte beides in Ordnung gefunden. Wir erreichten dieselbe Punktzahl wie der Gastgeber vom SC 1903 Weimar, hatten aber das schlechtere Torverhältnis und landeten damit auf dem 4. Platz von fünf.

Lobenswert war die sehr gute und wirklich positive Athmosphäre, die Leistung des sehr einfühlsamen und geduldigen Schiedsrichters Olaf Deregowski, sowie die Bewirtung. Im nächsten Jahr werden wir bestimmt wieder da sein.

Es liefen auf: Karl, Carlo und Eddie S., Tommy, Malte, Freddie, Max, Marlon, Jaron und Louis.

Paul Linstedt







zurück...