VfB Oberweimar | News

VfB Oberweimar

Der Fussballverein für Kinder und Jugendliche

D1-Junioren, 16.01.2019

Zwischenrunde zur Hallenkreismeisterschaft 2018/19 in Rudolstadt - Sieg gegen den Gruppenersten kam zu spät

Die Hallenkreismeisterschaft des KFA Mittelthüringen ging am Sonntag in die zweite Runde und wir waren zu Gast in einer Schulsporthalle in Rudolstadt. Nachdem wir zwei Turniere nach Fußballregeln absolvierten, spielten wir nun wieder nach den Regeln des Futsal. Sicher eine gewisse Umstellung, die aber kein Problem für unsere Jungs bedeutete.
Unsere Gegner der Gruppe 2  waren der SC 03 Weimar und die SG FC Einheit Rudolstadt, beide aus unserer Kreisoberliga-Staffel. Außer diesen mussten wir noch gegen die Kreisligisten von Union Weimar-Nord und Blau-Weiß Stadtilm spielen. Die zwei besten Mannschaften nehmen am Finale in Weimar teil.

Spiel 1:         VfB Oberweimar 1. – SC 1903 Weimar 1.                       0 : 0
Beim Kurt-Wagner-Turnier gewannen wir mit 2:1 gegen den Stadtrivalen vom Lindenberg und Franz schoss den Siegtreffer gegen seinen Ex-Verein. Auch in diesem Spiel war er hochmotiviert. Er hatte im Angriff einige gute Aktionen  und arbeitete auch nach hinten sehr gut. Für ein Tor langte es aber diesmal nicht, aber die Jungs hatten das Spiel ganz gut im Griff. Sie ließen den SC nicht ins Spiel kommen und hatten die besseren Aktionen nach vorn. Zum Auftakt sahen wir ein gutklassiges Spiel von beiden Mannschaften Noel musste dreimal eingreifen und strahlte von Anfang an Sicherheit aus. Am Ende ging das Unentschieden in Ordnung.

Spiel 2:         VfB Oberweimar 1. – FSV Blau-Weiß Stadtilm              0 : 1
Gegen den Tabellenvorletzten der Kreisliga Staffel 3 war das Ziel klar gesteckt. Die Jungs wollten nach sieben sieglosen Hallenspielen am Stück, seit dem Kurt-Wagner-Finale, endlich wieder mal gewinnen. Stadtilm hatte zuvor gegen Rudolstadt klar mit 0:4 verloren und standen schon mit dem Rücken zur Wand.  Vom Papier her eine lösbare Aufgabe, aber wir konnten nicht an die gute Leistung vom ersten Spiel anknüpfen. Die Stadtilmer machten den Jungs das Leben schwer und unser Spiel wirkte sehr zerfahren. Je länger das Spiel ging, umso nervöser und unkonzentrierter wurde unsere Mannschaft. Sie schafften es nicht den Gegner auszuspielen und so nahm das Spiel seinen Lauf. Einen Distanzschuss vom Stadtilmer Kapitän konnte der  heraus eilende Lasse  nicht klären und die Kugel rollte in Richtung unseres leeren Tores. Finn und Jakob sprinteten den Ball hinterher um das Gegentor noch zu vermeiden. Jakob kam zwar noch vor der Linie an den Ball, allerdings schoss er den Ball den ebenfalls heran eilenden Finn vor die Füße und von dort sprang  er in unser Tor. Die mannschaftliche Geschlossenheit löste sich danach sichtbar in Luft auf und sie versuchten mit der Brechstange die drohende Niederlage zu verhindern. Mit überstürzten Einzelaktionen konnte man die enttäuschende Niederlage nicht mehr abwenden.

Spiel 3:         VSG Union Weimar-Nord – VfB Oberweimar 1.             0 : 0
Der Druck wurde nun immer größer. Obwohl vom Trainerteam kein Druck aufgebaut wurde, wussten natürlich die Kids was in dieser Partie auf dem Spiel stand. Nur mit einem Sieg hatten sie noch die Chance auf den zweiten Platz.
Union qualifizierte sich als Vorrunden-Gruppensieger für die Zwischenrunde und der SC hatte schon seine Schwierigkeiten gegen sie in ihrem Gruppenspiel. Erst in den letzten zwei Minuten konnte der SC das Spiel für sich entscheiden. Wir waren also gewarnt, aber außer dem Druck schien die Unzufriedenheit aus dem vorhergehenden Spiel  noch in den Köpfen unserer Jungs zu stecken. Das Spiel gestaltete sich ähnlich wie gegen Stadtilm. Es war ja nicht so, dass wir gar nichts zustande brachten. Wir kamen teilweise ganz gefällig, auch mit Doppelpässen, vor das gegnerische Tor, aber die Angriffe wurden nicht zu Ende gespielt und es fehlte der letzte Punch. Ohne Tor blieben wir im neunten Hallenspiel hintereinander ohne Erfolg.

Spiel 4:         SG FC Einheit Rudolstadt 2. – VfB Oberweimar 1.        1 : 2
Mit zwei Pünktchen war der zweite Platz für uns unerreichbar und im letzten Gruppenspiel  wollten wir uns mit einem guten Spiel von der Hallenkreismeisterschaft verabschieden. Das setzten die Jungs auch in die Tat um und boten den Gastgebern ordentlich Paroli. Für Rudolstadt ging es zwar um nichts mehr, da sie mit drei Siegen schon als Gruppensieger fest standen, aber es sah nicht so aus, dass sie uns das Spiel schenken wollten. Unser Spiel erinnerte an unser Auftaktspiel gegen den SC. Konzentriert und mannschaftlich geschlossen spielten die Jungs wie umgewandelt. Mit einem Freistoßtor von Franz, der dem Torhüter mit einem Flachschuss in die linke Ecke keine Chance ließ, gingen wir in Führung. Das erste Tor an diesem Tag für uns ließ den Knoten platzen und die Jungs spielten nun frei auf. Noel im Tor war zusätzlich ein verlässlicher Rückhalt und Vincent machte sogar das zweite Tor, aus ähnlicher Position wie zuletzt gegen Grün-Weiß Erfurt in der Thüringenhalle. Rudolstadt kam kurz vor dem Ende noch zum Anschlusstreffer, aber dieses Mal ließen die Jungs nichts mehr anbrennen und fügten dem Gruppensieger die einzige Niederlage zu.

Der Sieg gegen Rudolstadt kam leider zu spät, aber er konnte die Mannschaft am Ende des Tages ein wenig rehabilitieren. Mit dem dritten Platz scheiterten wir, wie im Vorjahr, in der zweiten Runde. Das wird die Jungs nicht umhauen. Alle freuen sich schon auf die Rückrunde der Kreisoberliga an der frischen Luft. Bis dahin ist aber noch reichlich Wintersport angesagt und das macht den Kids garantiert viel Spaß.

Gespielt haben:
1 Lasse Schmidt, 6 Bruno Stein, 7 Johannes Kuhn, 9 Finn Dauke, 10 Franz Stula, 12 Jakob Simon, 15 Vincent Höhne, 16 Valentin Egerer, 17 Noel Kneisz

Sportliche Grüße

Frank Dauke





zurück...