Spielbericht | VfB Oberweimar Frauen

VfB Oberweimar

Der Fussballverein für Kinder und Jugendliche

Frauen am 18.03.2017
VfB Oberweimar - SV Löbichau 8:1

Am Samstag trafen die Damen auf ihrer Heimstätte dem Wimaria Stadion auf die Gäste aus Löbichau. Am Sonntag begrüßten sie die B- Juniorinnen aus Hermsdorf/ Eisenberg. Es war ein erfolgreiches Wochenende in doppelter Sicht für die VfB Damen. Nicht nur, dass sie einen doppelten Sieg punkten konnten, nein, der schönste Erfolg war, dass an beiden Spieltagen eine vollbesetzte Mannschaft gegen die Gäste aus Löbichau und Eisenberg antreten konnten. Die Freude bei den Mädels war groß und stimmte sie positiv auf beide Spiele ein.
Mit sehr guten herausgespielten Chancen über die beiden Flügel ermöglichten sich die VfB Damen sehr gute Tormöglichkeiten, die im Abschluss leider nicht konsequent umgesetzt werden konnten. In der sechsten Spielminute stoß Laura Stiebritz zur Ecke und Stephanie Vopel konnte per Kopf den Torreigen mit 1:0 eröffnen. Mit guten Kombinationen und präzisen Pässen in die Tiefe erspielten sich die VfB Damen bis zur Halbzeit einen hochverdienten 5:0 Pausenstand.
In der zweiten Halbzeit blieb eine Spielerin verletzungsbedingt in der Kabine und ihre Mannschaft spielte mit 10 Spielerinnen in Unterzahl weiter. An der Körpersprache sah man die Freude am Spielen und die Lust am Tore schießen. Auch die Verteidigerinnen rückten immer offensiver ins Mittelfeld und spielten gefärhliche Bälle in den Strafraum des Gegners. Die Gäste aus Löbichau nutzten diese Gelegenheit der Überzahl im Angriff und konterten die Abwehr der VfB Damen aus und schlossen zum 8:1 Endstand aus.

Die VfB Damen waren positiv überrascht wie viele Torchancen sie sich erspielen konnten und am Ende mit einem weitaus höheren Ergebnis den Platz verlassen hätten konnten. Die Freude über das Ergebnis war nicht entscheidend für die Damen, sondern wie perfekt eine Mannschaftsleistung mit einer voll besetzten Mannschaft sein kann, ließ ihre Augen strahlen.

Die Wetterverhältnisse, machten das Spielen auf dem Rasenplatz am Sonntag nicht leichter, da alle Spielerinnen im Standbein keinen Halt hatten und wegrutschten.
Durch den Spielausfall der VfB D3 konnten uns spielerisch Linda, Franziska und J osi in der B- Juniorinnen Mannschaft unterstützen.
In der ersten Spielminute, ging Laura Stiebritz durch eine Kombination mit Emil ie Schauerhammer in die 1:0 Führung und eröffnete ebenfalls den Torreigen.
Nach 25 Spielminuten, konnte man an allen Spielerinnen sehen, dass ihnen das Spiel vom Vortag noch in den Beinen lag. Die Kraft lies nach und die Pässe in die Tiefe der gegnerischen Abwehr kamen nicht ganz an. Die Gäste aus Eisenberg/ Hermsdorf  waren unkonzentriert und ließen ihre Ballannahmen weit weg prallen. Die VfB Mädchen nutzen diese Chancen klar aus und gingen mit einer 6:0 Führung in die Halbzeit. Linda, Franziska und Josi wurden in der Kabine taktisch eingestellt und zeigten ihre Qualitäten in der Abwehr und im Mittelfeld. Durch die Abwehrchefin Jule Schaupp und Spielmacherin Emilie Schauerhammer wurde die Ballsicherheit und Spielüberlegenheit gesteuert. Sehenswert war der Einsatz der Spielerin Ronja Scholwin, die als eigentliche Torhüterin, durch Angelina Schönborn ersetzt wurde und in der Abwehr eine sehr gute Leistung im Zweikampfverhalten, der Balleroberung und im Passspiel zeigte. So gelang den VfB Mädels ein Sieg in Höhe von 9:0.
Die Trainer freuten sich über die geschlossene Mannschaftsleistung, das Passspiel und vor allem über die Kommunikation untereinander auf dem Platz der VfB Mädels.

Stephanie Vopel

 

zurück...