VfB Oberweimar: Fußball und Kegeln im Süden von Weimar

B-Juniorinnen

Geburtsjahrgang 2004 / 2005


Saison 2020 / 2021
Verbandsliga

B-Juniorinnen Mannschaftsfoto
Wann?
Mittwoch 18:30 - 20:00 Uhr
Freitag 18:00 - 19:30 Uhr
Montag 18:30 - 20:00 Uhr
Freitag 19:00 - 20:30 Uhr
Wo?
Wimaria Stadion Rasenplatz
Lindenberg Rasenplatz
Westsporthalle
Lindenberg Kunstrasenplatz
Information
Sommertraining
Sommertraining
ab 26.10.
ab 26.10.
B-Juniorinnen
Trainer
André Stalph
0177 / 3512096
B-Juniorinnen
Co-Trainer
Tobias Dübler
0157 / 58862669
Termin Spiel Mannschaften Ergebnis Info / Tore Bericht
23.08.2020
16:00
B-Juniorinnen - C-Juniorinnen VfB Oberweimar 7:0 Landesfreundschaftsspiel
06.09.2020
12:30
FSV 06 Kölleda (Frauen) - B-Juniorinnen 5:2 Kreisfreundschaftsspiel
13.09.2020
10:30
Verbandsliga
FC Carl Zeiss Jena II - B-Juniorinnen 1:0
26.09.2020
13:00
Verbandsliga
B-Juniorinnen - ESV Lok Meiningen 1:1
10.10.2020
12:30
B-Juniorinnen - VfB Oberweimar C-Juniorinnen 6:0 Freundschaftsspiel

nächste Spiele »

Tabelle »
10.10.2020

VfB Oberweimar C-Juniorinnen vs. VfB Oberweimar B-Juniorinnen

(Verbandsliga)

Nachdem sowohl die C- als auch die B-Juniorinnen im Oktober eine sehr lange Phase ohne Pflichtspiel haben, kam es zum erneuten Testspiel beider Mannschaften auf verkürztem Großfeld.

Dem Trainer der C-Mädchen fehlten leider einige wichtige Spielerinnen, sodass erneut Mia, Hermine und Stella von den D’s aushalfen. So kam es auch zum Schwesternduell zwischen Mia und Luna.

Die B-Mädchen, bei denen dieses Mal in Leonies Abwesenheit Mathilda zwischen den Pfosten stand, übernahmen von Beginn an die Kontrolle, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Zu oft gingen Bälle leichtfertig verloren und es fehlte an Aggressivität und Bewegung im Spiel. Nach einer schönen Ecke von Vanessa in der 22.Minute setzte sich Frauke wunderbar durch und „kämpfte“ den Ball zur Führung ins Tor. Nach erneutem Getummel hätte kurz darauf Jara fast das 0:2 besorgt, scheiterte aber denkbar knapp. So ging es in die Pause und die B-Mädchen waren merklich unzufrieden.

Diesen Frust nahmen sie aber in die zweite Halbzeit mit und es zeigte sich ein völlig anderes Spiel. Jara agierte nun zentral vor der Abwehr, gesichert von den gewohnt starken Agathe und Pia, und leitete gemeinsam mit Finja und Vanessa immer wieder sehenswerte Angriffe ein. Nach einer Ecke – erneut von Vanessa herrlich geschlagen – belohnte sich Jara mit dem 0:2 (39.Min.) für das tolle Spiel. Liz und Lea kamen über Außen – über links immer wieder stark angetrieben von Freya - nun auch viel mehr in Szene und hatten Chance um Chance. In der 45.Minute kam Liz auch zu ihrem verdienten Tor nach Vorarbeit von Jara. Die letzten zehn Spielminuten gehörten dann nur noch den B-Mädchen. Zunächst war es wieder Jara nach herrlicher Vorarbeit von Finja zum 0:4 (60.), dann belohnte sich Lea endlich für ihren tollen Einsatz und schoss zwei Tore zum Endstand. Zunächst schnappte sie sich einen Abschlag von Mathilda und überrannte die halbe Abwehr von der Mittellinie (67.Min.). Nur zwei Minuten später bedienten Liz und Jara sie erneut und Lea schloss zum 0:6 ab.

Das nächste Testspiel wird für unsere B-Mädels ein echter Härtetest. Am 25.Oktober kommen die 3.Frauen vom FC Carl Zeiss (Verbandsliga Frauen) ins Wimaria Stadion.

Tore:
0:1 (22.) Frauke nach Ecke Vanessa
0:2 (39.) Jara nach Ecke Vanessa
0:3 (45.) Liz nach Vorarbeit Jara
0:4 (60.) Jara nach Vorlage Finja
0:5 (67.) Lea nach tollem Solo und Abschlag von Mathilda
0:6 (69.) Lea nach Vorarbeit von Liz und Jara

Aufstellung:
                    Lea (9)
        Liz (5)                        Frauke (4)
                Vanessa (11)
    Freya (8)                                Luna (12)
            Agathe (2)        Jara (7)

                    Mathilda (1)


eingewechselt:
Finja (6) und Pia (15)

Tobias Dübler
Trainer B-Juniorinnen

27.09.2020

Da war mehr drin

VfB Oberweimar vs. ESV Lok Meiningen 1:1 (0:0)

(Verbandsliga)

Unsere B-Juniorinnen gingen nach 80 Spielminuten im Dauerregen mit grimmigen Gesichtern vom Feld, weil sie wussten – da war mehr drin heute.

In einem überwiegend zerfahrenen Spiel mit wenig klaren Torchancen egalisierten sich zwei gute Mannschaften gegenseitig. Wenn man sagen würde, dass beide Teams nicht ganz das abrufen konnten, was sie zu leisten im Stande sind, würden einem vermutlich die meisten Zuschauer Recht geben.

Unsere Mädchen agierten von Beginn an augenscheinlich nervös und kamen nicht gut in die Zweikämpfe. Die Gäste aus Meiningen konnten das für sich nutzen und arbeiteten überwiegend mit langen Bällen hinter die Oberweimarer Abwehr und gingen mit ihren schnellen Spitzen aggressiv nach. An dieser Stelle war es den an diesem Tag wieder enorm starken Innenverteidigerinnen Agathe und Hannah – sowie Leonie im Tor - zu verdanken, dass man nach den ersten zehn Minuten das Remis halten konnte. Besonders Hannah lief in einem Turbosprint eine Meiningerin ab, als diese völlig allein auf das Tor von Leonie zu laufen konnte.

Unsere Mädchen versuchten sich zu oft im „Klein-Klein“ und nutzten zu selten ihre Schnelligkeit und die sich bietenden Räume auf den Außen. Einmal doch wurde Mathilda hervorragend in der Spitze freigespielt, welche sich mit toller Ballmitnahme frei auf das Meininger Tor machte, doch leider diese riesige Chance zur Führung vergab. Besonders über die linke Seite zog Freya immer wieder an, doch klare Torgelegenheiten waren Mangelware. Ein Distanzschuss von ihr ging dann noch knapp rechts am Tor vorbei. So ging es letztlich verdientermaßen mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit sah aus Sicht unserer Mädchen wieder völlig anders aus. Wie schon in den letzten Spielen agierten sie wesentlich aggressiver und konsequenter und das Spiel verschob sich zunehmend in die Hälfte der Meiningerinnen. Besonders hervor taten sich abermals die starke Pia als Ruhepol vor der Abwehr und Finja als Mittelfeldmotor. Ebenso auffällig positiv agierte Freya von der linken Außenverteidigerposition aus, wo sie nahezu jeden Zweikampf gewann und das Spiel immer wieder ankurbelte. Doch genau in die beste Phase unserer Mädels kam überraschend der Führungstreffer für Meiningen. Nach einem Missverständnis in unserer Abwehr schnappte sich die Meininger Angreiferin völlig unbedrängt den Ball und ließ Leonie im Tor keine Chance.

Für die außergewöhnliche Mannschaft unserer Mädchen spricht, wie sie diesen Rückschlag annahm, denn sie ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen, arbeitete immer wieder nach vorne und belohnte sich zwölf Minuten später mit dem hoch verdienten Ausgleich. Die in der zweiten Halbzeit wieder überragende Finja schnappte sich in der Zentrale den Ball, zog zur rechten Strafraumgrenze und hämmerte den Ball unhaltbar in den rechten Torwinkel – ein Traumtor.
Dieser Treffer gab unseren Mädels das nötige Selbstvertrauen für die letzten Spielminuten, obgleich Meiningen durch Konter regelmäßig gefährlich wurde und ein Lattentreffer fast noch die Gäste erneut in Front gebracht hätte.

Die größte Chance für unsere Mädchen ergab sich wieder nach toller Vorarbeit von Finja. Über Pia und Vanessa wurde sie herrlich freigespielt, zog über rechts und brachte eine scharfe Hereingabe direkt vor das Tor, wo Lea und Liz leider knapp verpassten.
So blieb es letztlich bei dem Remis, welches nach dem Spielverlauf für beide Teams in Ordnung geht. Unsere Mädchen haben bei widrigen Bedingungen erneut großen Kampfgeist und Leidenschaft bewiesen. Ein großer Dank gilt den vielen Freunden und Verwandten, die trotz des Dauerregens unser Team unterstützt haben.

Tore:
0:1 (59.Min.)   Meiningen
1:1 (71.Min.)   Finja Pester

Aufstellung:

                    Mathilda (14)

                    Vanessa (11)
        Freya (5)                        Frauke (4)
                Pia (15)    Finja (6)
    Jara (8)                                Luna (12)
            Agathe (2)        Hannah (7)

                    Leonie (1)


Wechsel:
Liz (3) für Jara (41.Min.)
Lea (9) für Mathilda (41.Min.)
Fenia (10) für Luna (52.Min.)


Tobias Dübler
Trainer
14.09.2020

Niederlage trotz Super Leistung

Unsere B-Juniorinnen holten sich nach dem Spiel beim Auslaufen einen überaus verdienten und rührenden Applaus der zahlreich mitgereisten Fans ab. An diesem Tag stimmte fast alles, nur nicht das Ergebnis.
So grausam kann der Fußball manchmal sein. Nach einem super Spiel stand es am Ende 0:1 aus Sicht unserer Mädels. Ein direkter Freistoß in der 32. Spielminute kostete letztlich die Punkte, von denen mindestens einer hoch verdient gewesen wäre.
Völlig neu formiert - und bei dem für die meisten Spielerinnen aller ersten Großfeldspiel – agierten die VfB Mädels von Beginn an furchtlos und mit tollem Pressing. Lea, Freya, Frauke und Liz liefen die Jenaer immer wieder an und eroberten immer wieder die Bälle in der gegnerischen Hälfte.
Agathe, Hannah und Pia organisierten die Abwehr so sicher, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Luna und Jara hatten ihre Gegnerinnen außen komplett im Griff. Davor arbeitete Finja unermüdlich, gewann nahezu jeden Zweikampf und riss die Mädels mit ihrer Erfahrung aus B-Jugend und Frauenspielen herausragend mit.
Immer wieder konnte sich das Team in der gegnerischen Hälfte festsetzen, nur im letzten Drittel fehlte die Durchsetzungsfähigkeit.
Überragend gespielt wurde dann kurz vor dem Gegentreffer über die linke Seite. Jara und Lea spielten herrlich die Jenaer Abwehr aus, doch Jaras Schuss landete leider nur am Querbalken – es wäre ein Traumtor geworden.
Auf der anderen Seite wurde Jena zwei, drei Mal mit tollen langen Pässen auf ihre pfeilschnelle Spitze gefährlich, doch die Abwehr und spätestens die starke Leonie im Tor konnten die Situationen klären.
In der 32.Minute fiel dann doch ein Gegentreffer. Nach einem Foul am eigenen Strafraum verwandelte eine Jenaerin den direkten Freistoß.
Doch unsere Mädels ließen sich davon nicht aus dem Spiel bringen und gestalteten die zweite Halbzeit fast noch deutlicher zu ihren Gunsten. Jena kam kaum noch zu geordneten Angriffen und die eingewechselten „Kücken“ der Mannschaft - Mathilda und Fenia - wirbelten im Angriff die Jenaer durcheinander. Mathilda hätte zum Star des Tages werden können, als sie mehrfach alleine auf das Jenaer Tor zu lief – teils wunderschön herausgespielt – doch leider den Ball nicht darin unterbringen konnte. Hier zeichnete sich zunehmen die Jenaer Hüterin aus.
Immer wieder wurden sehenswerte Angriffe und fast pausenloser Druck auf Jena erarbeitet, doch letztlich fehlte vor dem Tor die Konsequenz und das Glück. Wiederum, als eine Minute vor Schluss ein wunderbarer Schuss von Vanessa nur ganz knapp am Pfosten vorbei zischte. Es sollte an diesem Tag einfach nicht sein und so endete das Spiel mit einer unverdienten Niederlage.
Dennoch können unsere VfB Mädchen stolz sein, denn großes Lob und Respekt von allen Seiten war ihnen nach dieser tollen Leistung sicher.

Aufstellung:


                    Lea (9)

                    Freya (5)
        Liz (3)                        Frauke (4)
                Pia (15)    Finja (6)
    Jara (8)                                Luna (12)
            Agathe (2)        Hannah (7)

                    Leonie (1)
                    


Wechsel:
Vanessa (11) für Liz (40. Min.)
Mathilda (13) für Lea (50.Min.)
Fenia (10) für Pia (50.Min.)
Liz (3) für Freya (70. Min.)

Tobias Dübler
Trainer













07.09.2020

Erstes (vorläufiges) Mannschaftsfoto unserer B-Juniorinnen

Vom Trainer Tobias Dübler kommt ein ersten Foto seiner B-Juniorinnen. Wenn alle Spielerinnen anwesend sind, wird noch ein neues Foto erstellt

06.09.2020

Freundschaftsspiel bei den Frauen(!) von FSV 06 Kölleda

Unsere B-Mädchen hielten gegen die solide Frauenmannschaft von Kölleda sehr gut mit und waren lediglich körperlich ab und an unterlegen.
Etwas cleverer agierten die Kölledaer Damen und erspielten sich dadurch ein paar Tore mehr.
Dennoch schlugen sich unsere Mädchen hervorragend, zudem erschwert durch einige Abwesenheiten und somit nur eine Wechslerin.
Die Tore von Lea Wachtel in der ersten und Jara Schwotzer in der zweiten Halbzeit wurden beide wunderbar herausgespielt.
In Summe war es ein hervorragender Test als Generalprobe vor dem ersten Saisonspiel kommenden Sonntag in Jena.

Gespielt haben:
Leonie Höhland
Luna Mauroner
Hannah Winkler
Pia Selzer
Jara Schwotzer
Frauke Jüngst
Freya Krause
Mathilda Eisenberg
Lea Wachtel
Fenia Weih

Tore für den VfB:
Lea Wachtel
Jara Schwotzer

Tobias Dübler
Trainer

Sponsoren VFB-Oberweimar
Kaufland Warenhandel Thüringen GmbH & Co KG Stadtwerke Weimar Wohnstätte Weimar Buch- und Kunstdruckerei Kessler Antennentechnik Bad Blankenburg GmbH